Teilen

„Yardbird Suite“ ist ein Bebop-Standard, der 1946 vom berühmten Jazzsaxophonisten Charlie Parker komponiert wurde.
Der Titel kombiniert Parkers Spitznamen „Yardbird“ (oft mit „Bird“ abgekürzt) und eine umgangssprachliche Verwendung des klassischen Musikbegriffs „Suite“, ähnlich wie bei Jazz-Titeln wie Lester Youngs „Midnight Symphony“ und Duke Ellingtons „Ebony Rhapsody“.

Die Masteraufnahme des Songs von Charlie Parker´s Septet aus dem Jahr 1946 wurde 2014 in die Grammy Hall of Fame aufgenommen.

Bevor Du mit den Standards beginnst:
Kennst Du schon meinen gratis Minikurs First JAZZ?

In diesem 5-teiligen Minikurs lernst Du, nach Gehör zu spielen, machst die ersten Schritte beim Improvisieren und lernst Deinen 1. Standard.
Das kursbegleitende E-Book gibt es in verschiedenen Versionen, für Bb und Eb Instrumente

Leadsheet Akkorde PDF

Bb-Stimme
C-Stimme
Eb-Stimme

Höre die Aufnahmen an und versuche, die Melodie mitzuspielen.

Vanessa Rubin

Carmen McRae, 1955

Charlie Parker – alto sax
Miles Davis – trumpet
Lucky Thompson – tenor sax
Dodo Marmarosa – piano
Arvin Garrison – guitar
Vic McMillan – bass
Roy Porter – drums

Live At The Haig, Los Angeles, CA., 1953)
Chet Baker · Stan Getz, Blue Note 1991

Stitt Plays Bird 1963, released 1966)
Sonny Stitt – alto sax
Jim Hall – guitar
John Lewis – piano
Richard Davis – bass
Connie Kay – drums

from ‚Bud Plays Bird‘ (1957)
Bud Powell – piano
George Duvivier – bass
Arthur Taylor – drums

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.