Teilen

Stompin’ at the Savoy ist ein Jazzstandard von 1934, den Edgar Sampson komponiert hat, der aber häufig ebenfalls Chick Webb und Benny Goodman zugeschrieben wird, die den Song bekannt machten. Der erst 1936 entstandene Text stammt von Andy Razaf.
Stompin’ at the Savoy bezieht sich auf den Savoy Ballroom in Harlem, New York City, in dem damals die Menschen getanzt haben und in dem der Tanzstil Lindy Hop populär wurde.
Bob Crosby nahm mit seinem Orchester und der Sängerin Judy Garland 1936 eine erste Vokalversion auf, Benny Goodman und Ozzy Nelson gingen 1936 ins Studio, um dieses Stück aufzunehmen.
Erst eine Quartettaufnahme des Klarinettisten Benny Goodman Ende 1936 ließ den Song in die amerikanischen Charts kommen.
Viele Jazzmusiker*innen nahmen den Song auf: Ella Fitzgerald, Art Farmer, Eddie Daniels, Joe Pass, Art Pepper, Erroll Garner, Roy Haynes…..

Bevor Du mit den Standards beginnst:
Kennst Du schon meinen gratis Minikurs First JAZZ?

In diesem 5-teiligen Minikurs lernst Du, nach Gehör zu spielen, machst die ersten Schritte beim Improvisieren und lernst Deinen 1. Standard.
Das kursbegleitende E-Book gibt es in verschiedenen Versionen, für Bb und Eb Instrumente

Leadsheet Akkorde PDF

Bb-Stimme
C-Stimme
Eb-Stimme

Höre die Aufnahmen an und versuche, die Melodie mitzuspielen.

Ella Fitzgerald – Vocal
Louis Armstrong – Vocal, Trumpet
Oscar Peterson – Piano
Herb Ellis – Guitar
Ray Brown – Bass
Louie Bellson – Drums
Ella Fitzgerald „Ella & Louis Again“, 1957, Verve Records

Anita O´Day – Vocal
Conte Candoli – Trumpet
Frank Rosolino – Trombone
Barney Kessel – Guitar
Joe Mondragon – Bass
Alvin Stoller – Drums
Anita O´Day „Pick yourself up with Anita O´Day“, 1957, Verve Records

Benny Goodman – Clarinet

Clifford Brown – Trumpet
Harold Land – Tenor Saxophone
Ritchie Powell – Piano
George Morrow – Bass
Max Roach – Drums
Clifford Brown Quadromania Jazz Edition, „Easy Living“, 1954, Membran Internat. Records

Art Pepper – Alto Saxophone
Warne Marsh – Tenor Saxophone
Ronnie Ball – Piano
Ben Tucker – Bass
Gary Frommer – Drums
Art Pepper „with Wayne Marsh“, 1956, Contemporary Records

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.