Teilen

„Speak No Evil“ ist eine Komposition des berühmten Saxophonisten Wayne Shorter, die auf seinem 6. Studioalbum unter dem gleichen Namen veröffentlicht wurde.
Aufgenommen wurde es am 24.12. 1964 im Studio von Rudy van Gelder, allerdings erst 1966 veröffentlicht bei dem bekannten Label Blue Note.
„Speak no Evil“ gehört zu Shorters wichtigsten Werken und zählt mit zu den bedeutendsten Alben der Jazzgeschichte. Neben Shorter sind auf dem Album zu hören: Freddie Hubbard (tp), Herbie Hancock (p), Ron Carter (b) und Elvin Jones (dr).

Bevor Du mit den Standards beginnst:
Kennst Du schon meinen gratis Minikurs First JAZZ?

In diesem 5-teiligen Minikurs lernst Du, nach Gehör zu spielen, machst die ersten Schritte beim Improvisieren und lernst Deinen 1. Standard.
Das kursbegleitende E-Book gibt es in verschiedenen Versionen, für Bb und Eb Instrumente

Leadsheet Akkorde PDF

Bb-Stimme
C-Stimme
Eb-Stimme

Höre die Aufnahmen an und versuche, die Melodie mitzuspielen.

Flora Purim – Vocal
Gary Meek – Tenor Saxophone
Russell Ferrante – Piano
Jimmy Haslip – Bass
Jimmy Branley – Percussion
Airto Moreira – Drums
Flora Purim „Speak no Evil“, 2003, Narada Productions

Kellye Graye – Vocal
Kellye Graye „Blue and Pink, The Pink Songs, Live“, 2003, Proteus Records

Wayne Shorter – Tenor Saxophone
Freddie Hubbard – Trumpet
Herbie Hancock – Piano
Ron Carter – Bass
Elvin Jones – Drums
Wayne Shorter „Speak no Evil“, 1966, Blue Note Records

Michael Mossmann – Arrangement
WDR Bigband

George Colligan – Piano
Jaleel Shaw – Alto Saxophone
Boris Kozlov – Bass
Donald Edwards – Drums
2011 Tel Aviv Jazz Festival, Special Festival Production

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.