Teilen

1938 hat der Pianist und Komponist Duke Ellington den Song „Prelude to a Kiss“ komponiert.
Irving Mills und Irving Gordon haben den Text dazu geschrieben.
1938 spielte das Duke Ellington-Orchestra den Song zunächst als Instrumentalversion, 15 Tage später die erste Vocalversion mit der Sängerin Mary McHugh.
Als instrumentaler Jazzstandard wurde er durch Einspielungen von Archie Shepp, Benny Wallace, Charles Mingus, Michele Rosewoman und Sun Ra berühmt.
„Prelude to a Kiss“ wurde sowohl als Bühnenmusik (1981 und 1997) als auch als Filmmusik verwendet (z.B. „Die fabelhaften Baker Boys“ oder „Zauberhafte Zeiten“) und so mit einem noch breiteren Publikum bekannt gemacht.

Bevor Du mit den Standards beginnst:
Kennst Du schon meinen gratis Minikurs First JAZZ?

In diesem 5-teiligen Minikurs lernst Du, nach Gehör zu spielen, machst die ersten Schritte beim Improvisieren und lernst Deinen 1. Standard.
Das kursbegleitende E-Book gibt es in verschiedenen Versionen, für Bb und Eb Instrumente

Leadsheet Akkorde PDF

Bb-Stimme
C-Stimme
Eb-Stimme

Höre die Aufnahmen an und versuche, die Melodie mitzuspielen.

Mel Tormé – Vocal
Mel Tormé „The Mel Torme Collection“ 1944-1985 (Disc 3), Rhino Records

Nancy Wilson – Vocal
Hank Jones – Piano
Gene Bertoncini – Guitar
Ron Carter – Bass
Grady Tate – Drums
Nancy Wilson „But Beautiful“, 1971, Capitol Records

Duke Ellington – Piano
Johnny Hodges – Alto Saxophone
Ellington/Hodges, 1938, Brunswick Records

Brad Mehldau – Piano
Christian McBride – Bass
Brian Blade – Drums
Brad Mehldau „Introducing Brad Mehldau“, 1995, Warner Records

Phil Woods – Alto Saxophone
Hal Galper – Piano
Steve Gilmore – Bass
Bill Goodwin – Drums
Phil Woods „Together for the First Time – Live From New York „, 1982, Antilles Records

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.