Teilen

“Misty” ist eine Komposition des Pianisten Erroll Garner aus dem Jahre 1954. Später wurde noch von Johnny Burke ein Text hinzugefügt, sodass der Song dann auch recht bald zum Evergreen in der Popmusik wurde.
Die Akkordfolge der A-Teile erinnert an den Standard Cherokee von Ray Noble. Die erste Einspielung von Erroll Garner fand 1954 statt, viele weitere Interpretationen folgten u.a. von Stan Getz, Ella Fitzgerald, Dexter Gordon, Frank Sinatra u.v.m.
”Misty” wurde 1986 von der ASAP als eine der meistgespielten Kompositionen mit einem Preis ausgezeichnet.

Bevor Du mit den Standards beginnst:
Kennst Du schon meinen gratis Minikurs First JAZZ?

In diesem 5-teiligen Minikurs lernst Du, nach Gehör zu spielen, machst die ersten Schritte beim Improvisieren und lernst Deinen 1. Standard.
Das kursbegleitende E-Book gibt es in verschiedenen Versionen, für Bb und Eb Instrumente

Leadsheet Akkorde PDF

Bb-Stimme
C-Stimme
Eb-Stimme

Höre die Aufnahmen an und versuche, die Melodie mitzuspielen.

Frank Sinatra – Vocal
Frank Sinatra with Love, 2014, Capitol Records

Sarah Vaughn – Vocal
Quincy Jones – Orchestra
Sarah Vaughn feat. Quincy Jones and his Orchestra “Vaughan and Violins”, 1958, Mercury Records

Erroll Garner – Piano
Wyatt Ruther – Bass
Eugene „Fats“ Heard – Drums
Erroll Garner Trio “plays Misty”, 1954, Mercury Records

Bob Brookmeyer – Trombone
Stan Getz – Tenor Saxophone
Herbie Hancock – Piano
Gary Burton – Vibraphone
Ron Carter – Bass
Elvin Jones – Drums
Bob Brookmeyer Sextet “and friends”, 1964, CBS Records

Stephane Grappelli – Violin
Michel Petrucciani – Piano
George Mraz – Bass
Roy Haynes – Drums
Stephane Grappelli & Michel Petrucciani “Flamingo”, 1995, Dreyfus Jazz Records

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.