Teilen

1952 hat der Pianist George Shearing den Song „Lullaby of Birdland“ komponiert und veröffentlicht. Der Song ist eine musikalische Hommage an den legendären New Yorker Jazzclub „Birdland“.
Das Lied war in 10min komponiert und wurde am 17.Juli 1952 mit dem George Shearing Quintet aufgenommen. Die Ray Charles-Singer übernahmen den Vokalpart.
Ella Fitzgerald, Art Blakey, Sarah Vaughn, Bud Powell und Stan Getz verhalfen dem Song zu einem der beliebtesten Jazzsongs, die immer wieder gerne auf Sessions gespielt werden.

Bevor Du mit den Standards beginnst:
Kennst Du schon meinen gratis Minikurs First JAZZ?

In diesem 5-teiligen Minikurs lernst Du, nach Gehör zu spielen, machst die ersten Schritte beim Improvisieren und lernst Deinen 1. Standard.
Das kursbegleitende E-Book gibt es in verschiedenen Versionen, für Bb und Eb Instrumente

Leadsheet Akkorde PDF

Bb-Stimme
C-Stimme
Eb-Stimme

Höre die Aufnahmen an und versuche, die Melodie mitzuspielen.

Sarah Vaughn – Vocal
Clifford Brown – Trumpet
Paul Quinichette – Tenor Saxophone
Herbie Mann – Flute
Jimmy Jones – Piano
Joe Benjamin – Bass
Roy Haynes – Drums
Ernie Wilkins – Conducter
Sarah Vaughn with Clifford Brown, 1954, EmArcy-Records

Mel Tormé – Vocal
Mel Tormé and the Marty Paich Dek-tette, 1956, Bethlehem Records

Stan Getz – Tenor Saxophone
Duke Jordan – Piano
Jimmy Raney – Guitar
Bill Crow – Bass
Frank Isola – Drums
Stan Getz „Chamber Music by the Stan Getz Quintet“, 1952, Roost Records

Teddy Wilson – Piano
Major Holley – Bass
Bert Dale – Drums

Dexter Gordon – Tenor Saxophone
Lionel Hampton – Vibraphone
Lionel Hampton/Dexter Gordon Septet – „Cute, the Lionel Hampton Sessions“ 1977, A Jazz Hour with – Records

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.