Teilen

„Just Friends“ wurde 1931 von John Klenner komponiert und mit einem Text von Sam Lewis versehen.
Der Song wurde in den 30er Jahren von vielen Orchestern und Musikern aufgeführt, aber mit mäßigem Erfolg.
Erst in der Bebopära in den 40er Jahren wurde der Song durch legendäre Aufnahmen von Charlie Parker berühmt.
Weitere Einspielungen von Jazzgrößen wie Dexter Gordon, Chet Baker, John Coltrane, Frank Sinatra und Sonny Rollins verhalfen dem Song zu großer Bekanntheit.
„Just Friends“ darf auf keiner Jamsession fehlen.

Bevor Du mit den Standards beginnst:
Kennst Du schon meinen gratis Minikurs First JAZZ?

In diesem 5-teiligen Minikurs lernst Du, nach Gehör zu spielen, machst die ersten Schritte beim Improvisieren und lernst Deinen 1. Standard.
Das kursbegleitende E-Book gibt es in verschiedenen Versionen, für Bb und Eb Instrumente

Leadsheet Akkorde PDF

Bb-Stimme
C-Stimme
Eb-Stimme

Höre die Aufnahmen an und versuche, die Melodie mitzuspielen.

Sarah Vaughn – Vocal
Jimmy Jones – Piano
Jack Lesberg – Bass
Bunny Shawker – Drums
Al Caiola – Guitar
Joe Lippman – Conductor/Arranger
Sarah Vaughn „Columbia Records“, 1949

Chet Baker – Vocal, Trumpet
Stan Getz – Tenor Saxophone
Jim McNeely – Piano
George Mraz – Bass
Victor Lewis – Drums
Stan Getz & Charlie Parker „Live in Stockholm“, 1983

Charlie Parker – Alto Saxophone
Mitch Miller – Oboe
Bronislaw Gimpel, Max Hollander, Milton Lomask – Violins
Frank Brieff – Viola
Frank Miller – Cello
Myor Rosen – Harp
Stan Freeman – Piano
Ray Brown – Double Bass
Buddy Rich – Drums
Jimmy Carroll – Arranger and Conductor
Charlie Parker with Strings „The Master Takes“, Verve Records, 1949/1950

Clark Terry – Trumpet
Wes Montgomery – Guitar
Harold Mabern – Piano
Art Harper – Bass
Jimmy Lovelace – Drums
Wes Montgomery „Straight No Chaser“, 1965, Bandstand Records

Barney Kessel – Guitar
Sture Nordin – Bass
Pelle Hulten – Drums
Barney Kessel „Just Friends“, Sonet Records, 1976

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.