Teilen

Der bekannte Komponist und Pianist Duke Ellington hat den Song 1931 geschrieben.
Irving Mills hat den Text zu dem Song verfasst. Das Duke Ellington Orchestra hat das Stück erstmals 1932 aufgeführt und es wurde direkt zu einem großen Erfolg, landete für 6 Wochen in der amerikanischen Hitparade (auf Platz 6). Dem Sprachgebrauch nach zu urteilen war es vermutlich eines der ersten Stücke des Jazz, die das Wort “Swing” beinhalten und kündigte ein bisschen auch die Swing-Era an. Viele Interpretation bekannter Jazzmusiker*innen folgten, so z.B. von Thelonious Monk, Nina Simone und Ella Fitzgerald.
Für Ellington selbst wurde das Stück mehr und mehr zur Erkennungsmelodie des Orchesters.

Bevor Du mit den Standards beginnst:
Kennst Du schon meinen gratis Minikurs First JAZZ?

In diesem 5-teiligen Minikurs lernst Du, nach Gehör zu spielen, machst die ersten Schritte beim Improvisieren und lernst Deinen 1. Standard.
Das kursbegleitende E-Book gibt es in verschiedenen Versionen, für Bb und Eb Instrumente

Leadsheet Akkorde PDF

Bb-Stimme
C-Stimme
Eb-Stimme

Höre die Aufnahmen an und versuche, die Melodie mitzuspielen.

Ella Fitzgerald – Vocal
Duke Ellington – Piano
Ella Fitzgerald and Duke Ellington Orchestra on the Ed Sullivan Show, 1965

Lady Gaga – Vocal
Tony Bennett – Vocal
Lasy Gaga und Tony Bennett “Cheek to Cheek”, 2014, Columbia Records

Thelonious Monk – Piano
Oscar Pettiford – Bass
Kenny Clarke – Drums
Thelonious Monk “Plays the Music of Thelonious Monk”, 1955, Riverside Records

Stan Getz – Tenor Saxophone
Bob Brookmeyer – Trombone
John Williams – Piano
Teddy Kotick – Bass
Frank Isola – Drums
Stan Getz Quintet “Interpretations by the Stan Getz Quintet”, 1953, Norgran Records

Sonny Stitt – Tenor Saxophone
Lou Levy – Piano
Paul Chambers – Bass
Stan Levey – Drums
Sonny Stitt Quartet “Tribute to Ellington”, 1960, Fresh Sound Records

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.