Teilen

Der bekannte Pianist Dave Brubeck hat “In your own sweet way” 1952 oder 1953 komponiert.
Der Text dazu wurde später von seiner Frau Iola Brubeck verfasst.
Der Song war eine der ersten Kompositionen von Dave Brubeck, entstanden in 30min. Nach einem Gespräch mit seinem Saxophonisten Paul Desmond setzte sich Brubeck hin und bewies, dass er 2 Stücke in 30min schreiben könne. 1956 wurde der Song zum ersten Mal auf dem Newport-Festival der Öffentlichkeit präsentiert.
Danach folgten viele Coverversionen, u.a. von Miles Davis, Sonny Rollins und John Coltrane, die das Lied zu einem bekannten und gern gespielten Jazzstandard machten.

Bevor Du mit den Standards beginnst:
Kennst Du schon meinen gratis Minikurs First JAZZ?

In diesem 5-teiligen Minikurs lernst Du, nach Gehör zu spielen, machst die ersten Schritte beim Improvisieren und lernst Deinen 1. Standard.
Das kursbegleitende E-Book gibt es in verschiedenen Versionen, für Bb und Eb Instrumente

Leadsheet Akkorde PDF

Bb-Stimme
C-Stimme
Eb-Stimme

Höre die Aufnahmen an und versuche, die Melodie mitzuspielen.

Lina Nyberg – Vocal
Esbjörn Svensson – Piano
Nyberg/Svensson “Close”, 2013, Prophone Records

Carmen McRae – Vocal
Dave Brubeck – Piano
Gene Wright – Bass
Joe Morello – Drums
Carmen McRae “Take Five Live”, 1962, Columbia Records

Dave Brubeck – Piano
Paul Desmond – Alto Saxophone
Eugene Wright – Bass
Joe Morello – Drums
Dave Brubeck Live in Belgium, 1964

Kenny Garrett – Alto Saxophone
Kiyoshi Kitagawa – Bass
Brian Blade – Drums
Kenny Garrett “Triology”, 1995, Warner Bros. Records

Wes Montgomery – Guitar
Tommy Flanagan – Piano
Percy Heath – Bass
Al Heath – Drums
Wes Montgomery “The incredible Jazz Guitar of Wes Montgomery”, 1960, Riverside Records

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.