Teilen

Billy Strayhorn hat „Chelsea Bridge“ 1941 komponiert. Im Jahre 1958 wurde von Bill Comstock ein Text dazu verfasst. Billy Strayhorn war auf Europatournee und sah ein Gemälde von J. M. W. Turner oder James McNeill Whistler und benannte fälschlicherweise die dort gemalte Battersea Bridge „Chelsea Bridge“ und gab dem Song eben diesen Titelnamen.
Keith Jarrett, Lew Tabackin, Wynton Marsalis, Ella Fitzgerald und Joe Henderson machten den Song einem breiteren Publikum bekannt.

Bevor Du mit den Standards beginnst:
Kennst Du schon meinen gratis Minikurs First JAZZ?

In diesem 5-teiligen Minikurs lernst Du, nach Gehör zu spielen, machst die ersten Schritte beim Improvisieren und lernst Deinen 1. Standard.
Das kursbegleitende E-Book gibt es in verschiedenen Versionen, für Bb und Eb Instrumente

Leadsheet Akkorde PDF

Bb-Stimme
C-Stimme
Eb-Stimme

Höre die Aufnahmen an und versuche, die Melodie mitzuspielen.

Cassandra Wilson – Vocal
Terri Lyne Carrington – Drums
Mark Johnson – Drums
Kevin Bruce Harris – Bass
Reggie Washington – Bass
James Weidman – Piano
Jean Paul Bourelly – Guitar
Cassandra Wilson „Sings Standards“, 1985-1991, Verve Records

Ella Fitzgerald – Vocal
Duke Ellington – Piano
Ella Fitzgerald with Duke Ellington and his Orchestra „Ella Fitzgerald Sings The Duke Ellington Songbook“, 1957, Verve Records

Ben Webster – Tenor Saxophone
Stan Tracey – Piano
Ricky Laird – Bass
Jackie Doogan – Drums
Ben Webster, Live, 1964

Billy Strayhorn – Piano
Michel Gaudry – Paris String Quartet
Billy Strayhorn, Storyville Records

Joe Lovano – Tenor Saxophone
Carsten Dahl – Piano
Jesper Bodilsen – Bass
Ed Thigpen – Drums
Ed Thigpen Rhythm Features and Joe Lovano live at Copenhagen Jazz House on Oct.1st, 2001.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.