Teilen

Autumn Leaves ist der englische Titel des von Johnny Mercer aus dem Französischen übertragenen Chansons Les feuilles mortes, das 1945 von Joseph Kosma auf ein bestehendes Gedicht von Jacques Prévert komponiert wurde.
Später wurde es in der englischen Version ein Nummer-eins-Hit und ein weltbekannter Jazzstandard, der auch auf keiner Jamsession fehlen darf.

Das Stück erlebte nicht nur zahlreiche vokale Interpretationen, zum Beispiel von Mel Tormé, Dee Dee Bridgewater, Tony Bennett, Diana Krall, Bobby McFerrin und (unter Verzicht auf den Text) Sarah Vaughan; auch Götz Alsmann interpretierte „Autumn Leaves“ auf seinem 2011er Album Paris unter dem Titel Der Schleier fiel.

Chet Baker, Al Cohn/Zoot Sims, Keith Jarrett, Jeremy Steig/Eddie Gomez, Paul Desmond, Stanley Jordan und Johnny Griffin interpretierten den Song immer wieder aufs Neue.

Bevor Du mit den Standards beginnst:
Kennst Du schon meinen gratis Minikurs First JAZZ?

In diesem 5-teiligen Minikurs lernst Du, nach Gehör zu spielen, machst die ersten Schritte beim Improvisieren und lernst Deinen 1. Standard.
Das kursbegleitende E-Book gibt es in verschiedenen Versionen, für Bb und Eb Instrumente

Leadsheet Akkorde PDF

Bb-Stimme
C-Stimme
Eb-Stimme

Höre die Aufnahmen an und versuche, die Melodie mitzuspielen.

Sarah Vaughan, from the 1982 recording „Crazy And Mixed Up“

Eric Clapton: Off the new album „Clapton“ (2010)

Miles Davis, Cannonball Adderley, Hank Jones, Sam Jones, Art Blakey-
„Something Else“
Blue Note 1958

Marsalis Standard Time Vol.1 – Autumn Leaves
Wynton Marsalis – trumpet
Marcus Roberts -piano
Robert Hurst -bass
Jeff Watts – drums

Ben Webster (ts)
Kenny Drew (p)
Niels-Henning Orsted Pedersen (b)
Alex Riel (ds)
Album: „Ben Webster / Atmosphere For Lovers And Thieves, In Denmark“
Recorded:Copenhagen, Denmark, September 5, 1965

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.